Close

„Präweg“ hilft Strafentlassenen bei Neustart

„Präweg“ hilft Strafentlassenen bei Neustart

12. September 2013 2013

Jeder hat eine zweite Chance verdient – so auch die Strafentlassenen, die sich nach verbüßter Haftstrafe wieder an einen „normalen“ Tagesablauf gewöhnen müssen. Dabei stellen die Suche nach einer Wohnung, einem neuem Arbeitsplatz und die soziale Integration in die Gesellschaft große Hürden dar.

Der Verein Präventionswegweiser des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen unterstützt das zukünftige Projekt „Neustart“ im Landkreis. Es ermöglicht als Übergangslösung für längstens drei Monate eine Wohnung für Strafentlassene zur Verfügung zu stellen. So wird der Neuanfang wesentlich erleichtert und das Risiko für eine erneute Straftat reduziert.

Grund genug für die Bürgerstiftung des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen das Projekt für Strafentlassene mit einer Spende zu unterstützen. Stiftungsvorstand und Landrat Gerhard Wägemann überreichte gemeinsam mit Stiftungsratsmitglied Martin Ruffertshöfer 1.200,00 Euro an Thomas Thill, den ersten Vorsitzenden des Vereins. Wägemann bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement aller Vereinsmitglieder, die mit ihrer sozialen Arbeit einen wesentlichen Beitrag für die Gesellschaft leisten.

Das Bild zeigt: Gerhard Wägemann (Landrat und Stiftungsvorstand), Thomas Thill (1. Vorsitzendes des Vereins Präventionswegweiser Gunzenhausen e.V.), Martin Ruffertshöfer (Stiftungsratsmitglied der Bürgerstiftung des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen).